Meldungen

.

Datum der Veranstaltung: 20.06.2017

Veranstaltungshinweis | 4. WTA-Kolloquium Betoninstandhaltung

Dr. Hubert Bauriedl

Schwerpunktthema Historische Betonkonstruktionen

20. Juni 2017 | Erfurt | 08.30 – 17.00 Uhr

Dauerhafte Bauwerke aus Stahlbeton zu realisieren, ist bei Neubauten das gemeinsame Ziel von Bauherren, Planenden und Ausführenden. Um dieses Ziel langfristig sicherzustellen, ist bei Bestandsbauten ein entsprechender Instandhaltungsaufwand erforderlich. Neben Kenntnissen über Werkstoffe und deren Anwendung sowie Erfahrungen bei Planung, Bauausführung und -überwachung sind auch Informationen über den aktuellen Stand der maßgeblichen Regelwerke notwendig, um Instandhaltungsmaßnahmen an Stahlbetonbauwerken mängelfrei planen und durchführen zu können.

Bei historischen und ggf. auch denkmalgeschützten Bauwerken können oft aus denkmalpflegerischen Gründen Standardverfahren nicht uneingeschränkt angewendet werden. Daher sind bei denkmalgeschützten Bauwerken neben der frühzeitigen Einbindung der Denkmalpflege auch intensive Abstimmungen zwischen den Verantwortlichen in jeder Phase des Projektes erforderlich.

Aus diesem Grunde soll das Kolloquium sowohl den Eigentümern von denkmalgeschützten Bauwerken, Mitarbeitern aus Planungs- und Ingenieurbüros, aus Baufirmen und aus Herstellerwerken, aber auch Denkmalpflegern, Sachverständigen, Architekten, Vertretern von Behörden in aktuellen und grundlegenden Fragestellungen Antworten und Lösungsperspektiven bieten.

Unser Partner Dr. Hubert Bauriedl ist Referent des Vortrags “Haftungsfallen bei der Instandsetzung denkmalgeschützter/historischer Stahl- und Spannbetonbauwerke”.

Paralell zur Konferenz ist eine Fachausstellung geplant. Weitere Informationen hierzu sowie das vollständige Programm finden Sie online.