Maximilian von Mettenheim LL.M. (UPenn) LUTZ | ABEL

Partner | Rechtsanwalt | Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht

Maximilian von Mettenheim LL.M. (UPenn)

 Maximilian von Mettenheim LL.M. (UPenn) LUTZ | ABEL

Profildetails

Maximilian von Mettenheim wird als kompetenter Berater und Vertreter im Bereich der Prozessführung, insbesondere in Gesellschafterstreitigkeiten und komplexen gesellschaftsrechtlichen Auseinandersetzungen, von Mandanten geschätzt. Seine Kenntnisse im Erbrecht runden das Angebot der Praxisgruppe Gesellschaftsrecht ab.

Handelsblatt und Best Lawyers führen ihn regelmäßig unter den besten Anwälten Deutschlands für Konfliktlösung.

  • Gesellschaftsrecht
  • Gesellschafterstreit
  • Prozessführung, Litigation / Arbitration
  • Berufs- und Organhaftung
  • Unternehmensnachfolge, Erbrecht
  • Handelsblatt & Best Lawyers 2019 – 2021: Einer der besten Rechtsanwälte für Konfliktlösung in Deutschland
  • Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht seit 2016
  • Rechtsanwalt bei LUTZ | ABEL seit 2012
  • Rechtsanwalt in Hamburg sowie Frankfurt a. M., 2010 – 2012
  • Zulassung als Rechtsanwalt, 2010
  • Studium an der FernUniversität in Hagen in Betriebswirtschaftslehre und betrieblichem Management, 2008
  • Masterstudium an der University of Pennsylvania Law School, Wharton Business School, USA, Stipendiat des John Boyer Memorial Fund der First Troop Philadelphia City Cavalry
  • Studium der Rechtswissenschaften in Heidelberg und Kiel

Beiträge

Handelsblatt & Best Lawyers 2021

"Einer der besten Rechtsanwälte für Konfliktlösung in Deutschland"

Handelsblatt & Best Lawyers 2021

17.06.2021

Gesellschaftsrecht

Etappensieg nach acht Jahren: Abweisung der Klage gegen ehemalige Vorstände der Alpine Bau

Der Insolvenzverwalter der Alpine Bau Deutschland AG, Arndt Geiwitz (SGP Schneider Geiwitz), hatte im Jahr 2013 vier ehemalige Vorstände auf Schadenersatz in Höhe von über EUR 18 Mio. verklagt. LUTZ | ABEL hat drei der vier Vorstände beraten. Nach acht…

25.10.2018

Gesellschaftsrecht

Zuständigkeit zur Änderung des Dienstvertrags eines abberufenen Geschäftsführers

Für die Änderung des Dienstvertrags eines abberufenen Geschäftsführers ist der neue Geschäftsführer erst dann zuständig, wenn sich das ursprüngliche Geschäftsführerverhältnis in ein gewöhnliches Anstellungsverhältnis umgewandelt hat. (BGH Urt. v. 3. Juli…

04.09.2018

Litigation und Arbitration

Kündigung der Publikumsgesellschaft in Liquidation

Wird eine Publikumsgesellschaft bürgerlichen Rechts vor Wirksamwerden der Kündigung aufgelöst, verbleibt der kündigende Gesellschafter in der Liquidationsgesellschaft.

22.02.2018

Gesellschaftsrecht

Mitglieder des Vertretungsorgans können nicht Schiedsrichter sein

Sieht eine Schiedsabrede vor, dass dem Schiedsgericht Vertretungsorgane der an dem Schiedsverfahren beteiligten Parteien angehören sollen, widerspricht diese Regelung dem Verbot des Richtens in eigener Sache mit der Folge, dass der Schiedsspruch nicht…

21.09.2017

Gesellschaftsrecht

Transparenzregister – Meldepflichten ab 1. Oktober 2017

Kapitalgesellschaften, eingetragene Personengesellschaften u.a. treffen ab dem 1. Oktober 2017 Meldepflichten im Zusammenhang mit dem Transparenzregister.

22.09.2016

Gesellschaftsrecht

Erweitertes Informationsrecht des Kommanditisten

Das Informationsrecht des Kommanditisten ist nicht auf Auskünfte zur Prüfung des Jahresabschlusses oder zum Verständnis des Jahresabschlusses beschränkt. Bei Vorliegen eines wichtigen Grundes kann der Kommanditist auch Auskünfte über die Geschäftsführung…

05.02.2015

Gesellschaftsrecht

Kein Notgeschäftsführer für die GbR

Für die GbR ist grundsätzlich kein Notgeschäftsführer zu bestellen (BGH Beschl. v. 20. November 2014 – II ZB 4/14)

Publikationen

18.02.2020DStR 2020, 295

Blick ins Gesellschaftsrecht

In Zusammenarbeit mit: Dr. Christian Dittert

03.11.2018DStR 2018, 2342

Blick ins Gesellschaftsrecht

In Zusammenarbeit mit: Dr. Christian Dittert