LUTZ | ABEL Fortbildungsreihe - Ausschreibung und Gestaltung von Planerverträgen

LUTZ | ABEL Fortbildungsreihe - Ausschreibung und Gestaltung von Planerverträgen

Highlights aus dem neuen Vergabe- und Planervertragsrecht

Die Ausschreibung von Architekten- und Fachplanerleistungen erfordert sowohl von Auftraggebern als auch von Planungsbüros, sich im Dickicht der (neuen) rechtlichen Rahmenbedingungen zurechtzufinden und diese richtig anzuwenden.

Ziel der Veranstaltung ist es, Sie über entscheidende Neuerungen im Zusammenhang mit der Ausschreibung von Planerleistungen aus vergabe- und vertragsrechtlicher Sicht zu informieren. Darüber hinaus erhalten Sie konkrete Handlungsempfehlungen für Ihre betriebliche Praxis. Nutzen Sie die Gelegenheit zu weiterem fachlichen Austausch.

Zielgruppe

Die Veranstaltung richtet sich an Mitarbeiter von (öffentlichen) Auftraggebern und Sektorenauftraggebern, die Planerleistungen ausschreiben (Bauämter, Vergabestellen, Rechtsamt u.a.), deren Berater und Projektsteuerer sowie Architekten und Fachplaner, die an solchen Ausschreibungen teilnehmen.

Themen

I. Vergabe von Planungsleistungen
   Architekten- und Ingenieurleistungen nach VgV und UVgO

  • Schwellenwertberechnung, Zusammenrechnung
  • Strukturierung der Vergabeverfahren
  • Teilnehmerauswahl
  • Wertungskriterien nach VgV
  • Besonderheiten bei Vergaben nach UVgO
  • Zulässigkeit und Modalitäten der Verfahrensbetreuung durch Externe

II. Architekten- und Ingenieurvertragsrecht seit 01.01.2018

  • Neue Regelung des Architekten- und Ingenieurvertrag
  • im BGB
  • Änderungen von Architekten- und Ingenieurverträgen
  • nach BG

Alle Veranstaltungsorte und Termine:

25.04.2018 LUTZ | ABEL München
Türkenstraße 5 · 80333 München
Telefon +49 89 544 147-0

26.04.2018 LUTZ | ABEL Stuttgart
Office Milaneo
Heilbronner Straße 72 · 70191 Stuttgart
Telefon +49 711 252 890-0

09.05.2018 LUTZ | ABEL Hamburg
Caffamacherreihe 8 · 20355 Hamburg
Telefon +49 40 300 69 96-0

Referent

Dr. Mathias Mantler Dr. Robert Castor Dr. Christian Kokew Dr. Daniel Junk