LUTZ | ABEL Akademie - Öffentliche Infrastrukturförderung

LUTZ | ABEL Akademie - Öffentliche Infrastrukturförderung

Die AKADEMIE bietet ein Forum für den Austausch unter Praktikern. Aktuelle Themen werden aus Sicht unterschiedlicher Parteien mit dem Ziel diskutiert, das wechselseitige Verständnis füreinander zu schärfen. Ein Forum aus der Praxis für die Praxis.

Öffentliche Infrastrukturförderung am Beispiel eines kommunalen Kongresszentrums

Diese AKADEMIE-Veranstaltung soll die aus der Praxis des CCH-Falles jüngst gewonnenen Erfahrungen dem fachlich interessierten Publikum vermitteln. Im Fokus stehen hierbei folgende Aspekte:

  • Abgrenzung beihilfenfreier und beihilfenrelevanter Teile einer
  • öffentlichen Infrastrukturfinanzierung;
  • Rolle und Grenzen des sog. Investorentests bei derartigen
  • Vorhaben;
  • Berechnung der Beihilfenwerte bei unterschiedlichen Förderinstrumenten
  • (direkter Zuschuss, zinsverbilligte Darlehen,
  • kommunale bzw. staatliche Bürgschaften);
  • Berücksichtigung von Aspekten sog. Dienstleistungen von
  • allgemeinem wirtschaftlichem Interesse;
  • Besondere Rolle des Vergaberechts im Rahmen der Projektabwicklung

Zielgruppe

Die Veranstaltung richtet sich an Vertreter der öffentlichen Hand, die mit der Realisierung von mit staatlichen Geldern finanzierten Infrastrukturvorhaben befasst sind. Abgesehen von den Personen, die in der Verwaltung selbst tätig sind, ist das Thema auch für Beratungsunternehmen relevant, die bei der Planung von derartigen Projekten die EU–beihilferechtlichen und vergaberechtlichen Problemfelder vor Augen haben müssen.

Referenten

Dr. Hellmut Körner
_ Leiter Revitalisierung des Congress Centrums Hamburg

Bernhard Michael von Wendland
_ Europäische Kommission

Dr. Andreas Bartosch
_Rechtsanwalt, Partner
_Leiter Praxisgruppe Beihilfen- und Kartellrecht bei LUTZ | ABEL

Dr. Mathias Mantler
_ Rechtsanwalt, Partner
_ Fachanwalt für Vergaberecht
_ Leiter Praxisgruppe Vergaberecht bei LUTZ | ABEL