Brennpunkt Managerhaftung

Brennpunkt Managerhaftung

Vermeidung straf- und zivilrechtlicher Haftungsfallen

Die persönlichen Verantwortlichkeiten von Organmitgliedern stehen im Fokus der Öffentlichkeit, sobald (unternehmerische) Entscheidungen hinterfragt werden. Dabei ist die Vorbereitung unternehmerischer Entscheidungen komplex. Oftmals muss eine Vielzahl von Aspekten in kurzer Zeit berücksichtigt werden.

So kommt es bei kritischen Entscheidungen immer wieder zu der Situation, dass sich Organmitglieder nicht einig sind. Aus den Perspektiven der strafrechtlichen und zivilrechtlichen Verantwortlichkeiten wirft dies eine Reihe von Fragen auf.

Target Audience

Diese Veranstaltung richtet sich an Geschäftsführer, Vorstände, Aufsichtsräte, Führungskräfte und Compliance-Beauftragte.

Topics

Im Rahmen unserer Veranstaltung möchten wir mit Ihnen aus der Perspektive des Straf- und des Haftungsrechts folgende zentralen Aspekte näher beleuchten:

  • Verantwortlichkeit des dissentierenden Organmitglieds bei Entscheidungen eines Kollegialorgans
  • Verantwortlichkeit des nicht ressortverantwortlichen Organmitglieds für Unregelmäßigkeiten in anderen Ressorts
  • Möglichkeiten der Delegation von Pflichten und damit von Verantwortung
  • ARAG/Garmenbeck-Situationen und dahinterstehende zivil- und strafrechtliche Verantwortung
  • D&O-Versicherung

Veranstaltungsort und Termin:

18.10.2018 stetter Rechtsanwälte
Amiraplatz 3 · Im Luitpoldblock
80333 München
Telefon +49 89 1392791-0

Referenten:

Dr. Sabine Stetter
Rechtsanwältin, Managing Partner, stetter Rechtsanwälte

Dr. Kilian K. Eßwein
Rechtsanwalt, LUTZ | ABEL Rechtsanwalts GmbH

Dr. Simon Hammerstingl
Rechtsanwalt, Head of Legal, Hiscox Europe Underwriting Ltd.