Bayerische Datenschutztage 2018

Bayerische Datenschutztage 2018

Im modernen Alltag wird die Verarbeitung von Daten kaum noch wahrgenommen, obwohl Datenverarbeitungsverfahren kontinuierlich im Hintergrund laufen – sei es im privaten oder öffentlichen Bereich.

Um die Bürgerinnen und Bürger vor Missbrauch im Umgang mit ihren persönlichen Informationen zu schützen, hat die Europäische Union aufgrund dessen eine Datenschutz-Grundverordnung erlassen, die seit dem 25.05.2018 gilt. Obwohl der Datenschutz in Deutschland schon immer einen hohen Stellenwert hatte, erfordert die Umsetzung der neuen Verordnungen in der Praxis einen hohen Anpassungsbedarf und nimmt die Behördenleitung in die Verantwortung.

Aufgrund der Bedeutung des neuen Datenschutzes wird der Bayerische Datenschutz-Tag auf zwei Tage ausgedehnt. Im Rahmen der zweitägigen Tagungen wird nicht nur einen Überblick über die ersten Monate der Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung in Bayern geliefert, sondern auch Praxis-Fragen geklärt.

LUTZ | ABEL Rechtsanwalt und Partner Dr. Philipp Byers stellt auf den zweitägigen Bayerischen Datenschutz-Tagen den neuen Beschäftigtendatenschutz vor und gibt Antworten zu den Anforderungen der DS-GVO im betrieblichen Alltag.

Zahlreiche weitere Referenten beantworten Praxisfragen über Anforderungen eines datenschutzgerechten Internetauftritts, den Umfang von Betroffenenrechten, die Erstellung des Verarbeitungsverzeichnisses sowie neue Fragen der Auftragsverarbeitung. 

Zielgruppe

Datenschutz-Beauftragte und für den Datenschutz Verantwortliche aus der öffentlichen Verwaltung in Bayern.

Weitere Termine

Infos zur Zusatzveranstaltung im Februar 2019 finden Sie hier.

Referent

Dr. Philipp Byers

Zur Anmeldung über den Veranstalter