Verhandlungsvergabe und Verhandlungsverfahren

Verhandlungsvergabe und Verhandlungsverfahren

Spielräume im Vergaberecht erfolgreich nutzen

Vergabeverfahren sind zeit- und kostenaufwendig und machen die Vergabe öffentlicher Aufträge oft kompliziert und langwierig. Allerdings gibt es - rechtlich zulässige - Möglichkeiten, die Anwendung des Vergaberechtes auf das notwendige Maß zu beschränken. In unserem Seminar lernen Sie, wann Sie als öffentlicher Auftraggeber gezwungen sind Vergaberecht anzuwenden und welche Möglichkeit Ihnen offen stehen, auf Vergaberecht zu verzichten bzw. nur "wenig" Vergaberecht anzuwenden.

Target Audience

Leiter und Mitarbeiter der Kämmereien, Rechnungsprüfungsämter, Fachämter und Vergabestellen der Gemeinden, Städte, Kreise und Zweckverbände, Angehörige der Kommunalaufsicht und Architekten- und Ingenieure, Mitarbeiter der Bau- und Wohnungswirtschaft sowie Rechtsanwälte.

Topics

Spielräume bei der Vorbereitung des Vergabeverfahrens

  • Anzuwendende Regelungen (GWB; VgV; VOB/A(-EU); UVgO)
  • „Interne Beschaffungsrichtlinien • Markterkundung und Marktkonsultation
  • Vorsicht bei Fördermitteln!
  • Umgang mit dem Urheberrecht
  • Ordnungsgemäße Kostenschätzung
  • Einzelauftrag – Rahmenvereinbarung – Optionen
  • Wahl der Vergabeverfahrensart
  • Aufteilung in Lose
  • Das 20%-Kontingent
  • Ex-ante-Transparenzbekanntmachung
  • Vorinformation
  • (Teilfunktionale) Leistungsbeschreibung und Produktvorgaben
  • Festlegung von Eignungskriterien, Auswahlkriterien und Zuschlagskriterien

Spielräume bei der Durchführung des Vergabeverfahrens

  • Umgang mit Bieterfragen und Rügen
  • Aufklärung
  • Nachforderung von Unterlagen
  • Korrektur von Vergabefehlern; Aufhebung und teilweise Zurückversetzung des Vergabeverfahrens
  • Informations- und Stillhaltefrist
  • Spielräume bei der Erteilung des Zuschlags

Spielräume bei Vertragsverlängerungen/Vertragsänderungen

  • Umgang mit Optionen und stufenweiser Beauftragung
  • Interimsbeauftragungen
  • Prüfung von Alleinstellungsmerkmalen

Teilnahmegebühr

335,00 € für Mitglieder des vhw
395,00 € für Nichtmitglieder

Externer Referent

Matthias Steck, Vorsitzender der Vergabekammer Südbayern

Speaker

Tobias Osseforth, Mag. rer. publ.

Zur Anmeldung über den Veranstalter