LUTZ | ABEL berät Instaclustr bei Übernahme von credativ

LUTZ | ABEL berät Instaclustr bei Übernahme von credativ

LUTZ | ABEL berät Instaclustr bei Übernahme von credativ

Unter der Leitung des Hamburger Partners Frank Hahn hat ein Team von LUTZ | ABEL-Rechtsanwälten die australische Instaclustr-Gruppe bei dem Erwerb der credativ beraten.
schließen

Instaclustr, ein globaler Anbieter von Open-Source-Datentechnologien, vollzieht Übernahme aller Anteile der deutschen sowie US-amerikanischen credativ-Gesellschaften. Durch die Übernahme erweitert Instaclustr Know-how sowie geographische Präsenz.

Instaclustr bietet eine integrierte Datenplattform aus Open-Source-Technologien sowie Beratungsdienstleistungen an. Das Unternehmen verwaltet mittlerweile mehr als sieben Petabyte an Daten für mehr als 500 Kunden aus unterschiedlichen Branchen.

Mit der Übernahme aller Anteile der deutschen sowie US-amerikanischen credativ-Gesellschaften expandiert Instaclustr nicht nur in geographischer Hinsicht, sondern erwirbt auch ein schlagkräftiges und international im Open-Source-Bereich angesehenes Unternehmen, das durch das Angebot neuer Technologien, wie PostgreSQL, sowohl Breite als auch Tiefe des derzeitigen Angebots von Instaclustr ausbaut.

Gemeinsam mit der australischen Kanzlei Talbot Sayer und der US-amerikanischen Kanzlei Husch Blackwell sowie der Kanzlei BRP Renaud hat LUTZ | ABEL mit einem Team um den Hamburger Partner Frank Hahn Instaclustr umfassend rechtlich bei der Transaktion beraten. Ein PWC-Team hat in steuerlicher und finanzieller Hinsicht beraten. „Wir sind sehr glücklich darüber, Instaclustr bei dem Markteintritt in Deutschland begleitet zu haben. Die Transaktion erlaubte es uns, unter Beweis zu stellen, dass wir auch komplexe, grenzüberschreitende Deals für unsere Mandanten effizient und zielführend managen.“, so Frank Hahn.

 

Berater Käuferseite

Deutschland: LUTZ | ABEL Rechtsanwalts PartG mbB

Das beratende Team um Frank Hahn (Federführung, M&A / Gesellschaftsrecht, Hamburg) setzte sich aus Dr. Bernhard Noreisch, LL.M., Philipp Hoene, Jan-Phillip Kunz LL.M. (alle M&A / Gesellschaftsrecht, München), Constanze Hachmann, Nina Sophie Osten (beide M&A / Gesellschaftsrecht, Hamburg), Dr. Henning Abraham (Arbeitsrecht, Hamburg), Andreas Kössel (Arbeitsrecht, München), Christoph Valentin  (Arbeitsrecht, Hamburg), Dr. Cornelius Renner (IP-/IT-Recht und Datenschutz, Berlin), Ute Schenn (Corporate Commercial, Stuttgart) sowie Vera Lederer (Bau- und Immobilienrecht, München) zusammen.

Außerdem hat Dr. Martin Beutelmann (BRP Renaud, Außenwirtschaftsrecht) beraten.

 

Weitere Berater Käuferseite

Australien: Louisa Di Bella (M&A, Talbot Sayer)
USA: Jenny Witt und Kenyon Briggs (M&A, Husch Blackwell)
Steuerrecht Deutschland: Dr. Lars Lawall und Bernd Niedermayer (beide PWC)
Steuerrecht USA: Christina Kim (PWC)
Finance: Nils Lanze und Dr. Andreas Klug (beide PWC)

 

Berater Verkäuferseite

Deutschland: Dr. Marc Henze und Team (Orth Kluth) sowie Erwin Miller (Pensions)
USA: Leonard T. Nuara (M&A, Flatiron Law Group LLP)
Tax und Finance: Larsen Lüngen (Stallmeyer)