LUTZ | ABEL berät BayBG bei happybrush Serie-A Finanzierung über EUR 4 Mio.

LUTZ | ABEL berät BayBG bei happybrush Serie-A Finanzierung über EUR 4 Mio.

LUTZ | ABEL berät BayBG bei happybrush Serie-A Finanzierung über EUR 4 Mio.

happybrush, eine junge Zahnbürsten- und Mundpflegemarke aus München, sichert sich rund EUR 4 Mio. in Serie-A Finanzierungsrunde. An der Finanzierung beteiligten sich die BayBG als bestehender sowie die Familienholding des Haniel-Konzerns als neu gewonnener Investor.
schließen

LUTZ | ABEL hat die BayBG in dieser Finanzierungsrunde umfassend beraten.

happybrush, das Start-up für elektrische Zahnbürsten und nachhaltige Mundhygieneprodukte mit Sitz in München, sichert sich rund EUR 4 Mio. in einer Serie-A Finanzierungsrunde. Neben dem Bestandsinvestor BayBG konnte die junge Zahnpflegemarke Haniel als neuen Investor gewinnen.

Mit über fünf Millionen verkauften Produkten gehört das junge Unternehmen laut der Financial Times zu den am schnellsten wachsenden Unternehmen Europas und belegt sogar Platz 1 im Bereich Gesundheit. Auch in Bezug auf soziales Engagement sowie Nachhaltigkeit macht das Start-up von sich reden und wurde so beispielsweise als nachhaltige B-corporation zertifiziert und von Ökotest mit einem „sehr gut“ (SuperGreen, 04/2021) ausgezeichnet.

Mit dem frischen Geld der Investoren möchte sich happybrush etwa durch bereits angekündigte Neuheiten, wie der mit einer App verbundenen Zahnbürste, stärker auf dem deutschen Markt positionieren sowie mit einem Basissortiment auch in europäische Nachbarländer expandieren.

Berater BayBG: LUTZ | ABEL Rechtsanwalts PartG mbB

Das beratende Team um Jan-Phillip Kunz, LL.M. (Federführung) und Dr. Bernhard Noreisch, LL.M. (beide VC/M&A) setzte sich aus Ute Schenn, Nina Theresa Mutschler (beide Commercial), Dr. Cornelius Renner, Isabelle Hohl (beide IP-Recht), Claudia Knuth, Xenia Verspohl (beide Arbeitsrecht) sowie Christoph Richter (Kartellrecht) zusammen.