LUTZ | ABEL berät Hemovent bei Übernahme durch MicroPort

lutz_abel_beraet_hemovent_bei_uebernahme_durch_microport.png

LUTZ | ABEL berät Hemovent bei Übernahme durch MicroPort

Die MicroPort Scientific Corporation hat durch ihre Tochtergesellschaft MicroPort Surgical B.V. 100 % der Geschäftsanteile an der Hemovent GmbH zu einem Kaufpreis von bis zu EUR 123 Millionen erworben. Mit Vollzug der Transaktion wird die Hemovent GmbH Teil der MicroPort-Gruppe.
schließen

Hemovent wurde 2013 in Aachen gegründet und ist ein Medizintechnikunternehmen, das sich auf die Entwicklung bahnbrechender Systeme zur extrakorporalen Lebenserhaltung (ECLS) spezialisiert hat. Das Flaggschiff von Hemovent, das MOBYBOX®-System, ist das erste voll integrierte ECLS-System, das sowohl die Perfusion als auch den Gasaustausch in einem einzigen Gerät steuert und einen neuen Standard für ECMO-Geräte in Bezug auf Mobilität und Benutzerfreundlichkeit setzt.

MicroPort® hat sich mit seiner Tochtergesellschaft MicroPort® Surgery im Bereich der Intensivmedizin etabliert, die sich dafür einsetzt, Patienten umfassende medizinische Lösungen für die Herzchirurgie, Notfallmedizin und Intensivmedizin zu bieten. Die Übernahme von Hemovent wird die Strategie von MicroPort® im Bereich der Notfall- und Intensivpflege durch die Kombination von Herz-Lungen-Bypass (CPB) mit der Forschung und Entwicklung, Herstellung und Vermarktung von ECMO-Produkten weiter vorantreiben.

 

Rechtlicher Berater der Gesellschafter der Hemovent GmbH:

LUTZ | ABEL Rechtsanwalts PartG mbB

Dem beratenden Team um Dr. Bernhard Noreisch, Partner (Federführung, München) gehörten Dr. Cornelius Renner (IP, Berlin), Frank Hahn (M&A, Hamburg) und Jan-Phillip Kunz (VC/M&A, München) an.

 

Rechtliche Berater MicroPort Surgical B.V.:

Freshfields Bruckhaus Deringer (Frankfurt a. Main / Hamburg)

 

M&A Advisor: William Blair, London