BGH: Fehlerhafte Abtretung eines GmbH-Geschäftsanteils kann regelmäßig nicht in Abtretung eines Gewinnbezugsrechts umgedeutet werden

BGH: Fehlerhafte Abtretung eines GmbH-Geschäftsanteils kann regelmäßig nicht in Abtretung eines Gewinnbezugsrechts umgedeutet werden Dr. Reinhard Lutz

Gesellschaftsrecht
(GWR 2012, 535)

  1. Auf die fehlerhafte Übertragung des Geschäftsanteile einer GmbH finden die Grundsätze der Lehre von der fehlerhaften Gesellschaft keine Anwendung.
  2. Die unwirksame Abtretung eines GmbH-Geschäftsanteils kann regelmäßig nicht in die Abtretung der damit verbundenen Gewinnbezugsrechte umgedeutet werden.

(Leitsätze des Verfassers)

Entscheidungsbesprechung zum Beschluss v. 17.07.2012 – II ZR 217/10