Bürge muss auf Verjährungseinrede hinsichtlich Hauptforderung verzichten: Klausel unwirksam!

Bürge muss auf Verjährungseinrede hinsichtlich Hauptforderung verzichten: Klausel unwirksam! Dr. Rainer Kohlhammer

Bau- und Immobilienrecht
(IBR 2015, 486)

1. Die in Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Auftraggebers enthaltene Klausel, wonach der Bürge auf die Einrede der Verjährung hinsichtlich der Hauptforderung verzichtet, ist unwirksam.*)

2. Maßgeblicher Zeitpunkt für den Beginn der Verjährung des Bürgschaftsanspruchs ist die Fälligkeit eines auf Geld gerichteten Anspruchs.

OLG München, Urteil vom 11.06.2013 – 9 U 4959/12 Bau; BGH, Beschluss vom 06.05.2015 – VII ZR 181/13 (Nichtzulassungsbeschwerde zurückgewiesen)