Die Rechte und Pflichten des Bauleiters - Teil II

Einen Bau zu leiten, bedeutet vorrangig, die vielfach auftretenden Konflikte zu bewältigen. Hierzu bedarf es nicht nur technischer und baubetrieblicher, sondern auch juristischer Kenntnisse. Dies gilt aktuell insbesondere hinsichtlich der rechtlichen Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf bestehende Bauverträge und beim Abschluss von Neuverträgen.

Das Seminar spricht alle Bauleiter und Bauüberwacher an, die auf Auftragnehmer- oder Auftraggeberseite mit der Durchführung von Bauvorhaben betraut sind. Es werden die konkreten Verhaltensanforderungen anhand der VOB/B geschult. Hierbei werden die Grundlagen dargestellt und anhand praktischer Beispiele erläutert.

In Teil 1 erhalten Sie im Schwerpunkt Antworten auf folgende Fragen:

  • Welche Aufgaben und Kompetenzen hat der Bauleiter?
  • Wie gehe ich als Bauleiter mit Ausschreibungsfehlern um?
  • Wie baue ich den Schriftverkehr richtig auf?

In Teil 2 erhalten Sie im Schwerpunkt Antworten auf folgende Fragen:

  • Was ist beim "Nachtragsmanagement" zwingend zu beachten?
  • Was sind typische Fehler der Baumängelüberwachung vor und nach Abnahme, insbesondere vor Ablauf der Gewährleistungsfrist?
  • Welche Haftungsrisiken bestehen für mich, und wie kann ich die Haftung vermeiden?

Zielgruppe

Leiter(innen) und Mitarbeiter(innen) von Hoch- und Tiefbauämtern der Gemeinden, Städte und Landkreise, von staatlichen Behörden, Zweckverbänden, Bauunternehmen, Architekten, Ingenieure, Bauleiter, Baubetreuer und Bauüberwacher.Leiter(innen) und Mitarbeiter(innen) von Hoch- und Tiefbauämtern der Gemeinden, Städte und Landkreise, von staatlichen Behörden, Zweckverbänden, Bauunternehmen, Architekten, Ingenieure, Bauleiter, Baubetreuer und Bauüberwacher.

Anmeldung

Anmeldegebühr: Nicht-Mitglieder EUR 395,00; vhw-Mitglieder EUR 335,00

Zur Anmeldung über den Veranstalter