Vergaberecht in turbulenten Zeiten

* Pflichtfeld

Durch das Absenden des Formulars willigen Sie in diese Datenverarbeitung ein. Die Daten werden von uns anschließend gelöscht, soweit keine gesetzliche Aufbewahrungspflicht besteht und Sie uns auch keine Einwilligung für weitere Verarbeitungszwecke erteilt haben. Weitere Informationen zum Datenschutz können Sie unserer Datenschutzerklärung entnehmen.

Wir alle sind mit den aktuellen geopolitischen Krisen, Konflikten und Marktveränderungen konfrontiert, die das private und Berufsleben jedes Einzelnen derzeit erschweren. Aber welchen konkreten Einfluss haben die Corona-Pandemie, der Ukraine-Krieg, der drohende Gasmangel im kommenden Winter auf das Vergaberecht? Zahlreiche offene Fragen hierzu sind immer noch unbeantwortet und verursachen Unsicherheiten.

In unserem L | A Online Seminar erläutern wir zunächst die Auswirkungen des EU-Russland-Sanktionspakets auf bestehende öffentliche Aufträge und zeigen Ihnen auf, wo sich bei dessen Umsetzung Fallstricke für Auftraggeber verbergen. Im Fokus stehen Bestandsverträge und das Vertragserfüllungsverbot zum 10. Oktober 2022.

In einem zweiten Themenblock erläutern wir Ihnen die Verwendung von Preisgleitklauseln im Rahmen von Neuausschreibungen. Schließlich geben wir Ihnen praktische Tipps für den Umgang mit bzw. für die Geltendmachung von Preissteigerungsbegehren bei Bestandsverträgen.

Ihr persönlicher Mehrwert

Stellen Sie uns vorab Ihre zentralen Fragen. Die Referenten greifen diese gerne auf, um die Veranstaltung auf Ihre Interessen hin zu optimieren. Fragen, die bis eine Woche vor dem Veranstaltungstermin unter events@lutzabel.com eingehen, nehmen wir im Rahmen der Möglichkeiten gerne auf die Agenda.

Zielgruppe


Öffentliche Auftraggeber, Sektorenauftraggeber und Konzessionsgeber sowie an Vergabeverfahren beteiligte Unternehmen

Programm

09.00 Uhr: Die unmittelbaren Auswirkungen des Ukraine-Kriegs auf das Vergaberecht – was droht Auftraggebern, Bietern und Auftragnehmern?

09.45 Uhr: Der richtige Umgang mit Preissteigerungen bei öffentlichen Aufträgen

Informationen zur Anmeldung

Die Teilnahme ist kostenlos. Bitte melden Sie sich bis spätestens drei Tage vor dem Termin verbindlich an.

Jetzt anmelden