Home

Aktuelle Meldungen

Alle Meldungen im Überblick

  • LUTZ ABEL berät Emmy bei Übernahme durch GoTo Global Mobility

    LUTZ | ABEL berät Emmy bei Übernahme durch GoTo Global Mobility

    GoTo Global Mobility hat 100 % der Geschäftsanteile an Emmy erworben. Mit Vollzug der Transaktion wird Emmy Teil von Goto Global Mobility mit dem Fokus auf eine multimodale Expansion in Europa.
    schließen

    Das 2015 gegründete E-Roller Start-up Emmy hat mit dem israelischen Unternehmen GoTo Global Mobility einen neuen Eigentümer. Das junge Sharing-Unternehmen war bereits vor dem Erwerb mit einer Flotte von mehr als 3.000 elektrischen Mopeds und seinen 350.000 Bestandskunden in Berlin, Hamburg und München Marktführer in Deutschland.

    Mit seinem neuen Inhaber soll es nun zum multimodalen Sharing-Anbieter in Europa werden. GoTo ist derzeit in Spanien, Malta und Israel vertreten – die Übernahme eröffnet einen direkten Zugang zum deutschen Markt. Durch den Zusammenschluss kommen die beiden fusionierten Unternehmen nun auf insgesamt 300 Mitarbeiter mit rund 8.000 zu verwaltenden Fahrzeugen.

    Die beiden Emmy-Gründer Valerian Seither und Alexander Meiritz bleiben der GoTo Mobility als Geschäftsführer von Emmy erhalten und verantworten den geplanten weiteren Ausbau der Flotte um E‑Autos, Elektroroller, E-Scooter und Fahrräder in Europa. Durch das breitere Angebot von unterschiedlichen Mobilitätsdiensten sollen User dazu bewegt werden, über eine einzige Plattform mehrere Fortbewegungsmöglichkeiten wahrzunehmen. Das konkrete Expansionsziel: Zugang der Kunden zu einer multimodalen Flotte in jeder größeren europäischen Stadt bis 2025. Mit der multimodalen Geschäftsphilosophie versucht GoTo, sich zwei Herausforderungen von Sharing-Anbietern zu stellen: die Kundenloyalität im Mikromobilitätssegment zu steigern und Kunden über Cross-Selling auch für größere und teurere Fahrzeuge zu gewinnen.

     

    Berater Emmy:

    LUTZ | ABEL Rechtsanwalts PartG mbB

    Das beratende Team um Björn Weidehaas, Partner (Federführung), setzte sich aus Carolin Lang (beide VC/M&A, München), Dr. André Schmidt (IT-Recht, Hamburg), Claudia Knuth (Arbeitsrecht, Berlin) sowie Christoph Richter (Kartellrecht, München) zusammen.

    Außerdem haben Dr. Martin Beutelmann (BRP, Außenwirtschaftsrecht) sowie Barry Levenstein und Daniel Damboritz (Yigal Arnon, Israel) beraten.

     

    Berater Käuferseite: Nimrod Rosenblum, Dr. Laura Jelinek und Michal Gazit (Epstein Rosenblum Maoz, Israel)

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

  • LUTZ ABEL berät ONE LOGIC bei Serie-B Finanzierungsrunde im zweistelligen Millionenbereich

    LUTZ | ABEL berät ONE LOGIC bei Serie-B Finanzierungsrunde im zweistelligen Millionenbereich

    Führendes AI-Software-Unternehmen ONE LOGIC GmbH schließt erfolgreich Serie-B Finanzierungsrunde im zweistelligen Millionenbereich ab. Angeführt wird die Investorenrunde von Salvia, einer Beteiligungsgesellschaft mit Fokus auf innovative Jungunternehmen aus den Bereichen Deep Tech und Wissenschaft.
    schließen

    Das 2013 gegründete Unternehmen ONE LOGIC verbindet seine innovative und flexible Data-Product-Plattform ONE DATA mit Data-Science, um für seine Kunden aus großen und komplexen Datenmengen neue und vor allem nachhaltige Unternehmenswerte zu schaffen. Im Rahmen der Serie‑B Finanzierungsrunde konnte sich das junge Unternehmen einen zweistelligen Millionenbetrag sichern und gewann Salvia als Investor - eine private Investmentgesellschaft, welche zahlreiche B2B- und Deeptech-Startups finanziell unterstützt und mit unternehmerischem Know-how begleitet.

    In anspruchsvollen Data-Science-Projekten bringt der AI-Marktführer ONE LOGIC Daten, Modelle, Algorithmen und Dienste zusammen, überführt diese in praktische Anwendungen und macht es somit möglich, die entstandenen Datenprodukte zeitgerecht sowie wirkungsvoll für eine bessere, automatisierte Entscheidungsfindung einzusetzen. Dabei spielen neben der theoretischen Beratung die praktischen Ergebnisse eine übergeordnete Rolle: Denn die Daten sollen den Erfolg der Kundenunternehmen durch zielgenaue Produktentwicklung, Marktprognosen, Forecasts, Corporate Audits etc. erhöhen. Im vergangenen Jahr gewann ONE LOGIC den großen Preis des Mittelstandes und implementierte bereits bei führenden Unternehmen, wie der Thyssenkrupp AG, BASF, der ZF Friedrichshafen AG oder Payback, Software-Lösungen. ONE LOGIC wurde zudem als einziges deutsches Unternehmen vom führenden Research- und Beratungsunternehmen Gartner als “Cool Vendor in AI Core Technologies 2021” ausgezeichnet.

    Durch die jüngste Finanzierungsrunde wird ONE LOGIC den Fokus auf die Erweiterung ihrer Plattform legen und zusätzliche Datenprodukte ausbauen, um der steigenden Nachfrage nach schnell einsetzbaren Datenprodukten noch besser nachkommen zu können. Mit dem Ausbau der Marktposition möchte ONE LOGIC einer der europäisch führenden Anbieter für AI-basierte Datenprodukte werden. Zudem forciert das Unternehmen die Erweiterung des Teams an AI-Experten und Softwareentwicklern.

    Berater ONE LOGIC GmbH: LUTZ | ABEL Rechtsanwalts PartG mbB

    Das beratende Team um Björn Weidehaas, Partner (Federführung), setzte sich aus Carolin Lang (beide VC/M&A, München), Claudia Knuth, Xenia Verspohl (beide Arbeitsrecht, Berlin) sowie Dr. André Schmidt (IP-/IT-Recht und Datenschutz, Hamburg) zusammen.

    Berater Salvia: honert + Partner (Sven Fritsche und Dr. Kai-Klemens Wehlage)

     

     

     

     

  • lutz_abel_beraet_hemovent_bei_uebernahme_durch_microport.png

    LUTZ | ABEL berät Hemovent bei Übernahme durch MicroPort

    Die MicroPort Scientific Corporation hat durch ihre Tochtergesellschaft MicroPort Surgical B.V. 100 % der Geschäftsanteile an der Hemovent GmbH zu einem Kaufpreis von bis zu EUR 123 Millionen erworben. Mit Vollzug der Transaktion wird die Hemovent GmbH Teil der MicroPort-Gruppe.
    schließen

    Hemovent wurde 2013 in Aachen gegründet und ist ein Medizintechnikunternehmen, das sich auf die Entwicklung bahnbrechender Systeme zur extrakorporalen Lebenserhaltung (ECLS) spezialisiert hat. Das Flaggschiff von Hemovent, das MOBYBOX®-System, ist das erste voll integrierte ECLS-System, das sowohl die Perfusion als auch den Gasaustausch in einem einzigen Gerät steuert und einen neuen Standard für ECMO-Geräte in Bezug auf Mobilität und Benutzerfreundlichkeit setzt.

    MicroPort® hat sich mit seiner Tochtergesellschaft MicroPort® Surgery im Bereich der Intensivmedizin etabliert, die sich dafür einsetzt, Patienten umfassende medizinische Lösungen für die Herzchirurgie, Notfallmedizin und Intensivmedizin zu bieten. Die Übernahme von Hemovent wird die Strategie von MicroPort® im Bereich der Notfall- und Intensivpflege durch die Kombination von Herz-Lungen-Bypass (CPB) mit der Forschung und Entwicklung, Herstellung und Vermarktung von ECMO-Produkten weiter vorantreiben.

     

    Rechtlicher Berater der Gesellschafter der Hemovent GmbH:

    LUTZ | ABEL Rechtsanwalts PartG mbB

    Dem beratenden Team um Dr. Bernhard Noreisch, Partner (Federführung, München) gehörten Dr. Cornelius Renner (IP, Berlin), Frank Hahn (M&A, Hamburg) und Jan-Phillip Kunz (VC/M&A, München) an.

     

    Rechtliche Berater MicroPort Surgical B.V.:

    Freshfields Bruckhaus Deringer (Frankfurt a. Main / Hamburg)

     

    M&A Advisor: William Blair, London

 

Erstklassig. Vorausschauend. Persönlich.